Sonntag 05.04.2020

– Kaaitheater and Performatik Festival Brüssel

Katleen van Langendonck

In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung | in English language with German translation

Katleen van Langendonck stellt die interdisziplinäre Brüsseler Institution Kaaitheater vor, die Produktionen aus den Bereichen Theater, Tanz, Performance, und Musik zeigt – in verschiedenen, flexiblen Räumlich- keiten. Daneben gibt sie Einblicke in das biennale Performatik-Festival – zu Gast in vielen Institutionen Brüssels –, das zeitgenössische Positionen aus Performance und Live-Art versammelt – und die Inbetween-Zone zwischen darstellender und bildender Kunst betritt, die etablierte institutionelle Codes in Frage stellt.

Katleen van Langendonck introduces the Brussels transdisciplinary institution Kaaitheater, which presents works from the fields of theatre, dance, performance and music – in various, flexible venues. She also gives insights into the biennial Performatik-Festival – hosted by various Brussels institutions, which combines contemporary positions from the realms of performance and live art – and explores the zone between performing and visual arts, which questions established institutional codes.


Katleen Van Langendonck studierte Germanistik Philologie und ein zusätzliches Jahr Philosophie in Löwen und Paris. In den 90er Jahren arbeitete sie als Literaturkritikerin für den belgischen Rundfunk und die Zeitung De Standaard. Sie war Assistentin des Performing Arts-Programms im internationalen Kunstzentrum deSingel in Antwerpen von 1997 bis 2002. Von 2002 bis 2007 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Antwerpen tätig, wo sie Tanzgeschichte und Tanzanalyse lehrte, über Taktilität in den darstellenden Künsten forschte und den interuniversitären Post-Master in Theaterwissenschaften koordinierte. Von 2007 bis März 2020 war Van Langendonck für das künstlerische Programm des Brüsseler Zentrums für darstellende Künste Kaaitheater verantwortlich. Sie hat, neben anderen Projekten, das Festival PERFORMATIK initiiert, die Brüsseler Biennale für darstellende Künste, eine Zusammenarbeit mit anderen Brüsseler Institutionen aus dem Bereich der bildenden und darstellenden Künste.
Zurzeit ist sie Koordinatorin für darstellende Künste und Literatur des Kunstfestivals Europalia in Brüssel, daneben unterrichtet sie in der Tanzabteilung des Königlichen Konservatoriums von Antwerpen.

Katleen Van Langendonck studied Germanic Philology and an additional year of philosophy in Leuven and Paris. She worked as a literary critic for the Belgian radio and the newspaper De Standaard in the 90s. She was assistant performing arts programming at deSingel international arts centre in Antwerp from 1997 to 2002. From 2002 to 2007 she has been a member of the academic staff at Antwerp University, where she lectured in dance history and dance analysis, did research on tactility in the performing arts, and coordinated the inter-university post-master in Theatre Studies. From 2007 until march 2020 Van Langendonck was responsible for the artistic programme of the Brussels performing arts center Kaaitheater. She has, amongst other projects, initiated PERFORMATIK, the Brussels biennale for performing arts, a collaboration with other Brussels institutions from the visual as well as the performance arts field.
At this moment she is coordinator performing arts and literature of the
Europalia arts festival in Brussels, and she teaches at the dance department of the Royal Conservatoire of Antwerp.

in/between