Samstag 04.04.2020

– Häusliche Gewalt

Markus Öhrn

Die Bühne als inszenierter White Cube für eine durative Performance: Weiße Ikea-Möbel, ein Blümchen auf dem Tisch, das Bild an der Wand, eine Kuckucksuhr … ein auf das Wesentliche reduziertes Zuhause, wie es fast überall stehen könnte – und zugleich Brutstätte eines perfiden Beziehungsalltags zwischen Intimität und Brutalität. Zusammen mit dem Musiker und Komponisten Arno Waschk unternimmt der schwedische bildende Künstler und Regisseur Markus Öhrn eine Expedition in die Abgründe von Beziehungsmustern, Rollenbildern und Geschlechterzuschreibungen. Die mehrstündige Performance variiert zwischen vermeintlichem Stillstand und dem Weiterdrehen der Spirale der Gewalt – das Publikum kann die Performance jederzeit betreten und wieder verlassen.


The stage as staged white cube for a durative performance: White Ikea-furniture, a floret on the table, the picture on the wall, a cuckoo clock… a home reduced to basics that could be found everywhere – and at the same time a breeding ground for a perfidious daily couple routine between intimacy and aggression. In collaboration with musician Arno Waschk, Swedish visual artist and director Markus Öhrn undertakes an expedition into the abyss of couple patterns, social roles and gender attributions. This several hours lasting performance varies between supposed standstill and an increasing spiral of violence – the audience is able to leave and reenter the performance at any time.

REGIE, BÜHNE, KONZEPT: MARKUS ÖHRN | MIT: JAKOB ÖHRMAN, JANET ROTHE | PIANIST: ARNO WASCHK | MASKEN: MAKODE LINDE

Ein- und Auslass jederzeit möglich. | During opening hours, you may enter or leave at any time.
Language no problem.

STUDIO


Markus Öhrn studierte bildende Kunst am Konstfack in Stockholm. 2010 führte er in Zusammenarbeit mit den beiden Gruppen Institutet und Nya Rampen erstmals bei einer Theaterproduktion Regie – „Conte dʼAmour“ wurde beim Impulse Theater Festival 2011 mit dem Preis für die beste Produktion ausgezeichnet. Seit 2015 arbeitet er meist ortsspezifisch und prozessorientiert. So gründete er für das Santarcangelo Festival mit italienischen Hausfrauen eine Black Metal-Noise-Band und gestaltete für die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz einen performativen Adventskalender. Markus Öhrn lebt und arbeitet in dem kleinen nordschwedischen Dorf Niskanpää und in Berlin.

Markus Öhrn studied Fine Art at the Konstfack in Stockholm. He directed his first theatre production in 2010 working together with the companies Institutet and Nya Rampen — ‘Conte dʼAmour’ was awarded the prize for best production at the Impulse Theater Festival 2011. Since 2015 most of his work has been site-specific and process-orientated. For the Santarcangelo Festival he founded a black metal noise band made up of Italian housewives and for the Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz he devised a performative Advent calendar. Markus Öhrn lives and works in the little village of Niskanpää in northern Sweden and in Berlin.

in/between